Saferinternet: Workshopreihe

Als wissbegierige Bildungsregion nehmen wir uns erneut dem allgegenwärtigen Smartphone an. Nur widmen wir uns diesmal unserem Nutzungsverhalten bzw. dem Nutzungsverhalten unserer Kinder.
 
Es geht um verschiedene Herausforderungen, die die ständige Smartphone-Präsenz mit sich bringen: Von Fake News, Bubble-Kommunikation über pädagogische Fragen bis zu schädlichen Verhaltensweisen auch für andere erzählt uns Marieteres van Veen von saferinternet.at

Über die Referentin

Marietheres van Veen

zertifizierte digifit-Trainerin, Eltern-Kind-Gruppen-Leiterin, diplomierte Erwachsenenbildnerin mit Schwerpunkt Eltern, Journalistin, Autorin

Mehr Infos unter www.vanveen.co.at

Fake News: Gefahr für die Demokratie?

Mi, 26. April, 18:30 Uhr
Bildungsraum Maissau

Franz-Gilly-Gasse 7, 3712 Maissau

Der Ruf nach „Medienkompetenz“ wird immer lauter. In der Schule soll „Medienkompetenz“ vermittelt werden. Die Kinder sollen lernen mit „Medien“ ordentlich umgehen.

Medien liefen Informationen. Gute und schlechte. Wahre und unwahre. Mit dem digitalen Zeitalter wurde auch die Welt der Medien vielfältiger. Wir alle konsumieren nicht nur Medien, wir gestalten sie mit. Wie können wir unsere Medienkompetenz stärken und damit auch unsere Demokratie?

Wieviel Handy braucht mein Kind?

Mi, 3. Mai, 18:30 Uhr
Bildungsraum Retz

Hauptplatz 30, 2070 Retz

Wir leben mitten im digitalen Zeitalter.  Unsere Kinder wachsen mit  Smartphone, Netflix, Spielkonsolen, Alexa & Co auf. Soziale Medien bereichern unser Leben, erschweren aber manchmal die Kommunikation. Neben der realen Welt hat sich die virtuelle Welt als Paralleluniversum etabliert. Der „digitale Fußabdruck“ unserer Kinder ist unausweichlich.

Chancen und die Risiken der virtuellen Realität werden abgewogen und der Frage nachgegangen: Wie kann ich meine Kinder in dieser Welt begleiten und ab wann?

Cybermobbing & Zivilcourage im Netz

Di, 16. Mai, 18:30 Uhr
Bildungsraum Retz

Hauptplatz 30, 2070 Retz

Hate Speech im Internet wird zu einem immer größeren Problem. Aus Angst vor Anfeindungen und Beleidigungen trauen sich viele Menschen nicht mehr, ihre Meinung öffentlich zu äußern.

In diesem Workshop geht es darum, was Betroffene gegen Hass im Netz tun können. Zivilcourage im Internet kann trainiert werden!

ANMELDUNG für Maissau

Ich melde mich für folgende(n) Workshop(s) an:

3 + 2 = ?

ANMELDUNG für Retz

Ich melde mich für folgende(n) Workshop(s) an:

1 + 0 = ?