Vor dem Ende noch einmal durchstarten

Das Projekt Bildungsregion neigt sich nach über 2,5 Jahren dem Ende zu. Nachdem das vergangene Coronajahr alle Aktivitäten verändert hat, werden die letzten sechs Monate noch einmal intensiv mit Aktivitäten gefüllt.

Bei einem Workshop haben Bildungsgemeinderäte, -beauftragte und -teammitglieder gemeinsam erarbeitet, wie es in den nächsten Monaten und Jahren weitergehen soll. Dafür wurden einerseits persönliche Ziele erarbeitet, Fragen zu den greifbaren Ergebnissen des Projektes gestellt, die im Anschluss in Aufgaben und Möglichkeiten für jeden einzelnen einerseits und die Gruppe andererseits gemündet sind.

Es wurde greifbar, dass alle Anwesenden das Projekt als Unterstützung in ihrer Bildungsarbeit empfunden haben, insbesondere das motivierende, kreative Klima, der Austausch und die Vernetzung haben dazu beigetragen, dass in den Gemeinden attraktive Erwachsenenbildung stattgefunden hat. Für ein mögliches Nachfolgeprojekt wurden nach dem Motto „Wünsch dir was!“ Ideen gesammelt, auf welche Dinge in der Planung geschaut werden könnte.

Am 1. Oktober treffen wir uns erneut zu einem Workshop, bei dem dann Details für die Bildungsregion 2.0 ausgearbeitet werden.

Aber auch für die kommenden Monate im laufenden Projekt wurden Aufgaben erarbeitet – ganz persönliche wie das Finden Gleichgesinnter und für Neues offen zu bleiben genauso wie Greifbareres, bspw. das organisieren konkreter Bildungsveranstaltungen, idealerweise in „live“. Aus dem LEADER-Büro kam hierfür ein Bildungskatalog, in dem erprobte bzw. besondere Angebote ausgewählt fertig zur Buchung aufbereitet noch einmal zusammengefasst wurden. Darunter sind Kurse, Workshops und Vorträge zu den verschiedensten Themen, einige auch von und mit Referent*innen aus der Region, insbesondere aber zu unserem Jahresthema „zukunftsfähig, resilient und fair“.

Johanna Mikl-LeitnerNÖ Landesregierung
© mostropolis.at

Ein erfolgreiches Jahr 2019

LEADER

Einzigartig in NÖ

Sandra Frank, NÖN

Schmackhaftes Programm

LEADER

Bildung macht glücklich

Stapellauf in Zellerndorf